Aufgabenstellung

Unsere vordringliche Aufgabe im Team Begleiten ist es, Geflüchtete zu ihren diversen Terminen zu begleiten. Wir unterstützen damit die Arbeit von f&w, gehen aber einen Schritt weiter: Wir wollen, dass die Geflüchteten in Ohlstedt so früh wie möglich das Gefühl bekommen, in Deutschland „Willkommen zu sein“.

Auf diesem Weg begegnen wir Menschen, die ein schweres Schicksal hinter sich liegen haben. Wir nehmen uns dieser Menschen an, in dem Umfang wie sie sich an uns wenden und Hilfestellungen erbitten.

Der Asylprozess und die damit verbundenen Ansatzpunkte für eine aktive Integrationsarbeit können Sie dem Link entnehmen:

Zeitlicher Ablaufplan des Begleitens (pdf)

Paper work group

Eine Paper Work Group wird in der Rodenbeker Straße jeden Montag ab 19.00 Uhr im Gemeinschaftsraum der Rodenbeker Straße in Bergstedt eingerichtet. Hier ordnen wir Papiere und können im Vieraugengespräch bei der einen oder anderen Frage behilflich sein.

Interessierte die daran mitwirken wollen, sind herzlich willkommen, sich an Martin Grell zu wenden: begleitung@ohlstedt-hilft.de.

Begleitung im Asylverfahren

Da wir von einer baldigen Schließung der Einrichtung auf dem Ohlstedter Platz ausgehen, verlagert sich unsere Arbeit auf benachbarte Unterkünfte, in die die ehemaligen Bewohner des Ohlstedter Camp verlegt worden sind. Damit werden die Themen Arbeit, Wohnen und Sozialleistungen wichtiger. Schwerpunkt wird zunächst die Folgeunterkunft in der Rodenbeker Straße in Bergstedt sein. Die Betreuung der „ehem. Ohlstedter“ geht weiter und auch das Wissen, das wir im letzten Jahr aufgebaut haben, werden wir weiterhin pflegen und zur Verfügung stellen.

Der Asylprozess und die damit verbundenen Ansatzpunkte für eine aktive Integrationsarbeit können Sie dem Link entnehmen:
Leitfaden für Begleiter*innen (pdf)

Wir suchen Unterstützung im Bereich Jobs

Wir möchten die Ressourcen unseres Stadtteils und von Ohlstedt hilft nutzen, um die Geflüchteten, die im Herbst ihre Integrationskurse abschließen, bei der Integration in den Jobmarkt zu unterstützen. Daher suchen wir ab dem Herbst Helfer*innen, die Bewerbungsunterlagen zusammenstellen, bei der Orientierung im deutschen Ausbildungs- und Jobmarkt helfen und Geflüchtete zu den Vorstellungsgesprächen begleiten. Vor allem brauchen wir ein großes Netzwerk, das Jobs zur Verfügung stellt. Erfahrungsgemäß geht es über persönliche Kontakte sehr viel schneller als über Arbeitsagentur und JobCenter, zumindest in Einzelfällen.

Interessierte die daran mitwirken wollen, sind herzlich willkommen, sich an Martin Grell zu wenden: begleitung@ohlstedt-hilft.de

Wir suchen Unterstützung im Bereich Wohnen

Sobald die Geflüchteten über den entsprechenden Aufenthaltstitel verfügen, ausreichend Deutsch sprechen und einen Job gefunden haben, wird die Wohnungsfrage drängender. Wer über eine Wohnung verfügt, die er einem Geflüchteten zur Verfügung stellen möchte, der kann sich gerne an uns wenden. Wir können bei der Vermittlung eines Mieters behilflich sein, den wir schon über einen langen Zeitraum kennen und den wir bei den Behördengängen weiterhin begleiten werden.

Interessierte die daran mitwirken wollen, sind herzlich willkommen, sich an Martin Grell zu wenden:  begleitung@ohlstedt-hilft.de